Instagram ist aus dem Marketing-Mix vieler Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Völlig zurecht, erreicht man doch über das Soziale Netzwerk eine attraktive Zielgruppe, die empfänglich für Werbebotschaften ist. Im folgenden Beitrag zeige ich drei kostenlose Tipps & Tricks, mit denen Sie erfolgreicher auf Instagram agieren.

1. kreativität

Einen Instagram-Kanal zu betreuen funktioniert nicht im Vorbeigehen. Sie müssen sich intensiv mit der Plattform und den Funktionen beschäftigen. Insbesondere die Instagram-Story hält immer wieder neue Möglichkeiten bereit. Ihre Nutzer erwarten das von Ihnen! Dafür werden Sie mit der Aufmerksamkeit und Interaktion einer attraktiven Zielgruppe für Ihr Unternehmen belohnt. Kreativität ist der Schlüssel zum Erfolg. Dadurch entstehen Interaktionen, auf die Sie als Betreiber Ihres Kanals sofort reagieren müssen. Und mit sofort meine ich täglich. Einmal pro Woche auf alle Kommentare oder Likes zu antworten, reicht nicht.

Am besten bauen Sie Instagram in Ihre tägliche Routine ein. Das gelingt natürlich eher, wenn Sie Instagram bereits als App auf Ihrem Smartphone installiert haben. Sie können auch mit Tools vom Desktop auf Instagram posten. Hier empfehle ich nur die Verwendung des Facebook Creator Studios. Dort sind bereits zahlreiche Funktionen für Instagram verfügbar und der Umfang wächst ständig. Andere Tools von Fremdanbietern sind meist kostenpflichtig und im Funktionsumfang eingeschränkt. Dennoch ist es unumgänglich, die Instagram-App am Smartphone zu nutzen, um der Eigenheit von Instagram als mobile Plattform gerecht zu werden. 

Instagram App
Instagram Tipps

2. HASHTAGS VORBEREITEN

Ohne Hashtags keine Sichtbarkeit! So einfach ist das. Wenn Sie keine Hashtags verwenden, werden Sie auf Instagram nicht gefunden. Bis zu 30 Hashtags sind bei Instagram pro Beitrag möglich – und das sollte man auch ausnutzen. Oft werden aber viel zu wenig Hashtags verwendet. Der Grund ist meist, dass es unterwegs sehr mühsam ist, jeden Hashtags einzeln einzutippen. Daher mein Tipp: Bereiten Sie Ihr Set an Hashtags vor!

Viele Smartphones wie zum Beispiel von Samsung haben die Möglichkeit, Text-Shortcuts zu erstellen. Das bedeutet, man definiert einen Kurzbefehl, mit dem dann ein längere Text oder eben eine Liste an Hashtags abgerufen werden kann. 

Tastatur öffnen > Zahnrad > Intelligentes Tippen > Text-Shortcuts

Nun kann man einen Kurzbefehl vergeben, zum Beispiel xtags, und dahinter alle gewünschten Hashtags abspeichern. Tippt man dann im Instagram-Editor beim Beitragerstellen den Kurzbefehl xtags ein, werden alle definierten Hashtags automatisch eingefügt. Das spart Zeit und sorgt dafür, dass immer genügend Hashtags bei jedem Beitrag vorhanden sind.

 

3. QR-CODE NUTZEN

Eine recht neue Funktion in Instagram ist der QR-Code (ehemals Nametag). Der QR-Code ist, wie der Name schon sagt, ein Code, der mit dem Smartphone gescannt werden kann und direkt zum Instagram-Profil führt.  Diesen QR-Code kann man nach individuellen Vorlieben gestalten. Ich habe hier die Version mit Farbverlauf gewählt. Der QR-Code kann nun auf allen digitalen Kanälen, wie der Website, eingesetzt werden. Ebenso ist eine analoge Verwendung, zum Beispiel ausgedruckt als Sticker oder in Drucksorten, möglich.

nametag options
nametag

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.